Aufgrund der personellen Situation werden bis auf Weiteres keine Praktikumsplätze und Stellen für eine Berufsfelderkundung zur Verfügung gestellt.

 

Das Amtsgericht Duisburg-Hamborn bietet im Rahmen der Gewinnung von Nachwuchs für die Justiz interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, in Form von Berufsfelderkundungen und Praktika den Berufsalltag im Gericht kennenzulernen.

Informationen zu den in der Justiz angebotenen Ausbildungsberufen finden sich unter Ausbildung und Stellen Öffnet neue Seite.  

Berufsfelderkundung für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 8

logo_kein_abschluss_ohne_anschluss

Im Rahmen der vom Land Nordrhein-Westfalen verfolgten Initiative "Kein Abschluss ohne Anschluss" nehmen Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse an Berufsfelderkundungen teil, an denen sie für jeweils einen Tag bei drei verschiedenen Arbeitgebern einen Blick auf die Betriebswirklichkeit werfen. Das Amtsgericht Duisburg-Hamborn, das bereits in der Vergangenheit immer wieder Schülerinnen und Schülern einen eintägigen Blick hinter die Kulissen eines Gerichts ermöglichte, nimmt seit dem 01.06.2017 an der Initiativeteil.

Bei der Auswahl werden vorrangig Schülerinnen und Schüler berücksichtigt, die die Voraussetzungen für ein eventuell später stattfindendes Praktikum beim Amtsgericht Duisburg-Hamborn erfüllen. Schülerinnen und Schüler, die Interesse an einem Berufsfelderkundungstag haben, werden gebeten, sich unter Beifügung der unter "Weitere Informationen" abrufbaren Erklärung zum Datenschutz zu bewerben.

Praktikumsangebot für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 9

Auszubildende Quelle: Justiz NRW

Im Rahmen der personellen Kapazitäten bietet das Gericht Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 - 11 die Möglichkeit, ein Praktikum im Gericht zu absolvieren. Das Praktikum dauert maximal 2 Wochen. In dieser Zeit verfolgen  die Schülerinnen und Schüler den Weg eines Eingangs (Klage, Antrag, Schreiben) durch die verschiedenen Abteilungen des Gerichts bis hin zum fertigen "Produkt". Allen Schülern wird die Teilnahme an Sitzungen in Zivil- und/oder Strafsachen ermöglicht.

Auf den beispielhaft unter "Weitere Informationen" eingestellten Ausbildungsplan wird hingewiesen. Die Reihenfolge, in der die einzelnen Abteilungen durchlaufen werden, wird im Einzelfall bestimmt.

Voraussetzungen für ein Praktikum sind:

  1. die Schülerin/der Schüler wohnt im Einzugsbereich des Gerichts
  2. sie/er besucht eine der im Gerichtsbezirk liegenden Schulen Dokument im PDF-Format.

Nur wenn beide Voraussetzungen erfüllt sind, wird eine Bewerbung berücksichtigt.

Schülerinnen und Schüler, die ein Praktikum bei dem Amtsgericht Duisburg-Hamborn absolvieren möchten, bewerben sich schriftlich. Dabei sind folgende Punkte zwingend anzugeben:

  • der genaue Zeitraum des Praktikums (maximal 2 Wochen)
  • die zum Zeitpunkt des Praktikums besuchte Jahrgangsstufe.

Die Bewerbung sollte darüber hinaus erkennen lassen, weshalb das Praktikum im Gericht absolviert werden soll. Dem Bewerbungsschreiben sind ein Lebenslauf und eine Kopie des letzten Zeugnisses beizufügen.

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden die nachstehenden personenbezogenen Daten erhoben und zur automatisierten Verarbeitung gespeichert:

  • Name
  • Vorname
  • E-Mail
  • Anschrift (Straße, Postleitzahl, Ort)
  • Praktikumszeitraum
  • Schule
  • Jahrgangsstufe

Eine Weitergabe der Daten an dritte Stellen erfolgt nicht. Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten in Angelegenheiten der Justizverwaltung durch die Direktorin des Amtsgerichts Duisburg-Hamborn finden Sie zusammengefasst in einem Informationsblatt Link öffnet in neuem Fenster.

Der Bewerbung ist als Anlage die unter "Weitere Informationen" verfügbare Erklärung zum Datenschutz beizufügen. Die in der Erklärung erteilte Einwilligung kann bis zur Entscheidung zur Zulassung zum Praktikum widerrufen werden. Es wird darauf hingewiesen, dass ohne eine erteilte Zustimmung zur Verarbeitung der Daten eine Bearbeitung des Praktikumsantrags nicht erfolgen kann.

Die Bewerbung ist mit allen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Kopie des letzten Zeugnisses, Datenschutzerklärung) zu richten an:

Direktorin des Amtsgerichts
Duisburg-Hamborn
Duisburger Straße 220
47166 Duisburg

Zur Vermeidung unnötiger Kosten auf beiden Seiten wird gebeten, die Bewerbung nicht in einer gesonderten Bewerbungsmappe einzureichen. Ebenso reicht es aus, ein Passfoto auf dem Lebenslauf digital einzufügen. Sofern Sie die Bewerbung per E-Mail übersenden, sollten Sie die beizufügenden Unterlagen im PDF-Format an die Mail anhängen.

Bitte beachten Sie, dass unvollständige Bewerbungen, insbesondere ohne eine Datenschutzerklärung, nicht berücksichtigt und wegen formeller Mängel zurückgewiesen werden.

Mit der Zusage wird ein Praktikumsvertrag übersandt, der von der Schülerin oder dem Schüler sowie den Erziehungsberechtigten zu unterschreiben und umgehend zurückzusenden ist.

Nachwuchskampagne der Justiz Nordrhein-Westfalens

Weitere Informationen zu den Berufen in der Justiz finden Sie unter dem Link www.inside-justiz.nrw Öffnet neues Fenster oder im Justizportal Nordrhein-Westfalen unter Karriere  Öffnet neues Fenster.