Aufgrund der aktuellen Lage werden Sie - auch zu Ihrer eigenen Sicherheit - gebeten, insbesondere die Rechtsantragstelle und die Abteilung für Beratungshilfeangelegenheiten, aber auch die übrigen Abteilungen des Gerichts nur in dringenden Fällen, die keinen Aufschub dulden, persönlich aufzusuchen. Bitte reichen Sie Ihre Eingaben schriftlich auf dem Postweg oder durch Einwurf in den Nachtbriefkasten vor dem Gericht ein. Für die elektronische Übermittlung von Schriftstücken beachten Sie bitte die entsprechenden Hinweise zu E-Mail oder DE-Mail

Für die Abgabe von Erklärungen in Nachlassangelegenheiten gilt weiterhin, dass diese nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich sind.

Schülerpraktika und Berufsfelderkundungstage fallen bis auf weiteres aus.

Die Teilnahme an öffentlichen Sitzungen ist weiterhin uneingeschränkt möglich. Zur Reduzierung des Publikumsverkehrs wurden und werden Sitzungen aufgehoben. Bitte informieren Sie sich daher vor einer Anreise, ob Ihre Sitzung stattfindet. Eine laufend aktualisierte Übersicht finden Sie unter  "Sitzungstermine". Durch eine Reduzierung der Bestuhlung ist die Beachtung des Abstandsgebots sicher gestellt.

Es dürfen nur Personen das Gericht betreten, die

  • keine Symptome einer Corona-Erkrankung aufweisen
  • innerhalb der letzten 14 Tage keinen engen Kontakt mit einer an Corona infizierten Person gehabt haben.

Bitte beachten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit die am Eingang und den Sitzungssälen ausgehängten Hinweise. Halten Sie einen Mindestabstand von 1,50 - 2 m zu anderen Personen.